Institutsleiter

Prof. Dr.-Ing.
Stefanos Fasoulas

Stellvertreter

Prof. Dr.-Ing. Sabine Klinkner

Prof. Dr. rer. nat. Alfred Krabbe

Sekretariat
Prof. Fasoulas

Sheyla Fröhler-Valdez

Sekretariat
Prof. Klinkner

Annegret Möller

Sekretariat
Prof. Krabbe

Barbara Klett

Administration

Dr. Thomas Wegmann

 


Institut für Raumfahrtsysteme
Pfaffenwaldring 29
70569 Stuttgart

Tel. +49 711 685-69604
Fax +49 711 685-63596

Direkt zu

 

Die Eigenschaften kleiner Saturnmonde

Weitere Entdeckungen durch die Cassini-Mission
11. April 2019; Matthias Langer (mlanger@irs.uni-stuttgart.de)

Saturn’s Hauptringsystem ist mit einem einzigartigen Satz kleiner Monde verbunden, die entweder in den Ringen eingebettet sind oder mit ihnen interagieren, was ihre Form und Zusammensetzung beeinflusst. 
Im Zuge der „Ring Grazing“ Orbits der Cassini Mission gab es zwischen Dezember 2016 und April 2017 sechs nahe Vorbeiflüge an den Monden Pan, Daphnis, Atlas, Pandora und Epimetheus.
Dabei wurden Daten über die Morphologie, Struktur, Partikelumgebung und Zusammensetzung gewonnen und Bilder im ultravioletten und thermischem infraroten Wellenlängenbereich aufgenommen. 
Die optischen Eigenschaften der Mondoberflächen werden durch zwei konkurrierende Prozesse bestimmt: 1. Verunreinigung durch ein rotes Material, das in Saturn’s Hauptringen entsteht und 2. Anreicherung von hellen Eispartikeln oder Wasserdampf aus vulkanischen Cryogeysieren des Mondes Enceladus.

Nähere Informationen finden Sie hier im Science Paper, bei dem die Arbeitsgruppe Staubastronomie des Instituts für Raumfahrtsysteme mitgewirkt hat.

 

Hier finden Sie noch weitere Links zum Thema:

https://www.n-tv.de/wissen/Saturn-Monde-sind-leicht-wie-Kork-article20933811.html

https://solarsystem.nasa.gov/news/886/cassini-finds-saturns-rings-coat-tiny-moons/

https://www.weltderphysik.de/gebiet/universum/news/2019/kleine-saturnmonde-locker-gepackt/