Herr Professor Ewald verbindet das „Liquid Exchange Device“, unter der Anweisung von Frau Dr. Serena Bertone, mit dem Photobioreaktor. Herr Professor Ewald verbindet das „Liquid Exchange Device“, unter der Anweisung von Frau Dr. Serena Bertone, mit dem Photobioreaktor.

3. Mai 2018 / Julia Dancer

Was können Mikroalgen für euch Astronauten im Weltraum tun?

Am 20.04.2018 war das IRS im European Astronaut Centre (EAC) in Köln zu Gast, um einen “Dry Run for Crew Operations“ am Trainingsreaktor des laufenden Weltraumprojekts Photobioreactor at the Life Support Rack (PBR@LSR) zu begleiten.

Click here for the English version of this article.

Das Projekt PBR@LSR wird von der Arbeitsgruppe Lebenserhaltungs- und Energiesysteme am IRS durchgeführt. Seit März 2015 arbeitet die Gruppe zusammen mit der DLR-Raumfahrtagentur und Airbus DS in Friedrichshafen an der Realisierung dieses Experiments zur Langzeitkultivierung der Mikroalge Chlorella vulgaris.

Als erfahrener Astronaut stellte sich Herr Professor Ewald zur Verfügung, um die „Lesson“ zur „ Photobioreactor Familiarisation“ und die anschließenden Prozeduren an dem PBR, Fütterungseinheiten und Sample Return Bags auf Herz und Nieren zu prüfen. Dadurch konnten sowohl die wichtigen Prozeduren sowie offene Fragen zum Thema Mikroalgen in biotechnologischen Lebenserhaltungssystemen geklärt werden, bevor das baldige Training für den Astronauten der kommenden Mission auf der Internationalen Raumstation ISS beginnen soll.

Die letzte Pressemitteilung der Universität Stuttgart zu diesem Projekt finden Sie hier: https://www.uni-stuttgart.de/universitaet/aktuelles/presseinfo/Mikroalgen-bereit-fuer-das-All/

Frau Dr. Serena Bertone und Herr Professor Ewald besprechen das Vorgehen am PBR-Trainingsmodell.
Frau Dr. Serena Bertone und Herr Professor Ewald besprechen das Vorgehen am PBR-Trainingsmodell.
Die Trainings-Photobioreaktorkammer.
Die Trainings-Photobioreaktorkammer.
Zum Seitenanfang