21. Dezember 2020 / Abteilung Satellitentechnik, Matthias Langer

Jahresrückblick der Abteilung Satellitentechnik

Ein Überblick über die Aktivitäten der Abteilung Satellitentechnik im Jahr 2020

Bodenstation - Das Dach wird voll:

  • Aufbau und erste Tests einer S- und X-Band Bodenstation als Erweiterung für den Flying Laptop und für zukünftige IRS-Satellitenmissionen
  • Aufbau eines hochgenauen Bodenstationsockels für den Empfang von E-Band Signalen (71-76 GHz)
  • Vorbereitungen für den Multimissionsbetrieb

Clean room:

  • Improved working layout to accommodate 4 projects
  • Hardware procurement and upgrades for the Optical laboratory
  • New equipment for improved clean room monitoring

EIVE:

  • Jahr der Beschaffungen: Alle Hardwarebeschaffungen sind abgeschlossen. Außer den Solarpanels und dem Startracker ist alle Flughardware am IRS angekommen. Die Ausschreibung zum Start des Satelliten läuft aktuell bis Januar 2021
  • Seit November 2020 läuft im IRS Reinraum die Flatsat Phase bei der nacheinander der Satellite auf einem Tisch ausgebreitet aufgebaut wird und die einzelnen Komponenten angeschlossen werden.
  • Die Vorbereitung der Thermaltests des CubeSat Prototypen sind am Laufen. Dabei wurde die Messtechnik der Thermalvakuumkammer aufgerüstet und verbessert.
  • Die Fertigung der Hochfrequenzchips seitens des IAF und RPG zeigen gute Ergebnisse in der Vermessung.
  • Am ILH wurde das erstes 4K Kamerabild vom Nutzlastcomputer aufgenommen und verarbeitet.
  • Die Programmierung des Nutzlastcomputers ist 2020 sehr gut vorangekommen und die meisten Funktionen sind implementiert worden.
  • Die Bodenstation des IRS wurde um zwei Antennen erweitert. Eine S-Band Mesh Antenne und einen Antennensockel für die spätere E-Band Empfangsantenne

Flying Laptop:

  • The year 2020 was a challenging year for satellite operations. Nevertheless, the operations of Flying Laptop continued during the COVID19 Crisis. A part of the highlights include the tracking of the Polarstern, OSIRIS Data downlinks with the DLR KN and the ongoing earth observation. 
  • Until its return to the port of Hamburg the MOSAIC Expedition was tracked with FLPs onboard AIS receiver. 
  • Despite the limited access to the control room, the experiments with the optical data downlink system OSIRISv1 continued with the DLR Institute of Communication and Navigation. In respect to the satellites performance, the pointing was analyzed with the Multi Spectral Camera System and the results were and presented at the virtual 34th Annual Small Satellite Conference. Link to the Paper. In addition, the OSIRIS experiments the satellite was occupied with earth observation campaigns.
  • Besides the research activities, FLP was actively used in the education during the year. The satellite operations lecture had a good start in 2020 with a visit of the German Space Operations Center in Oberpfaffenhofen. Unfortunately, this winter semester, the lecture can’t use the control room at the IRS and the field trip to GSOC is not possible due to COVID19. However, exercises of operations are done online in a new format. The same applies to the earth observation lab which is also runningthis winter semester. 
  • 2020 was also a productive year for the Flight Software Framework developed from the FLP Software. The development will be move towards the next release as SOURCE and EIVE are approaching the implementation of their respective Flight Software. Link

IRAS:

  • Um die Digitalisierung in der Raumfahrt zu fördern, werden Werkzeuge zum Entwurf und zur Optimierung von Satelliten und Satellitenkonstellationen entwickelt. Dabei werden wichtige Zukunftsthemen, wie die Vermeidung von Weltraumschrott, bereits in der Entwurfsphase berücksichtigt.
  • Neue Antriebssysteme ermöglichen es, auf giftige Treibstoffe wie Hydrazin zu verzichten, welche ein Sicherheitsrisiko beim Start und den Startvorbereitungen darstellen. Mit einem fortschrittlichen Lichtbogentriebwerk, basierend auf einer additiv gefertigten Düse, und einem wasserbasierten Satellitenantrieb, kann die Lebensdauer von Satelliten verlängert, oder ausgediente Satelliten zuverlässig und effizient aus der Umlaufbahn entfernt werden.
  • Um die im IRAS-Projekt von Projektpartnern entwickelten Technologien im Orbit zu demonstrieren, werden am IRS mehrere Satellitenmissionen entwickelt. Eine davon ist der studentische CubeSat "SOURCE", zu dem die IRAS-Partner eine additiv gefertigte Sandwichstruktur beisteuern, in welche mit kostengünstiger Automobilelektronik zusätzliche Funktionen integriert wurden.

ROMEO:

  • Phase A is finished

SOURCE:

  • Erfolgreich angenommen für das Fly Your Satellite Programm der ESA (Review, Test und Startmöglichkeit)
  • Internes CDR April
  • ESA Experten Gespräche von März bis September als CDR Vorbereitung
  • Lieferung erster Flight Hardware (Mitte des Jahres)
  • ESA CDR im November, Anmerkungen werden eingearbeitet
  • Schools for talents kick off im Dezember, förderung von SOURCE durch die Uni Stuttgart

Staubforschung:

  • Projekt Destiny+ Dust Analyser : in Phase B und im November/Dezember Preliminary Design Review,
    Bau des Breadboard Modells und erste Tests in der Vakuumkammer mit einem UV-Kurzpulslaser und
    Aufnahme der ersten Flugzeit-Massenspektren
  • ESA Studie mit OHB zur Cosmic Dust Payload auf dem Lunar Gateway
  • Aufbau des Staubbeschleunigers mit Beschleunigersäule und Van-de-Graaff System und Fertigstellung und Ausrichtung des zentralen Strahlrohrs, Aufbau des Reinraums im Staubbeschleunigerlabor
  • Harbin Beschleunigerprojekt : Detailed Design Review passed
Flying Laptop AIS Daten
Flying Laptop AIS Daten
Flying Laptop MICS und Pamcam Daten
Flying Laptop MICS und Pamcam Daten

Kontakt

Dieses Bild zeigt  Sabine Klinkner
Prof. Dr.-Ing.

Sabine Klinkner

Professorin für Satellitentechnik

Zum Seitenanfang