Institut für Raumfahrtsysteme

Sensorik

Hier finden Sie Informationen zum Bereich Sensorik der Abteilung Raumtransporttechnologie

Die Arbeitsgruppe Sensorik am IRS unter der Leitung von Prof. Dr. Ing. Fasoulas beschäftigt sich mit der Entwicklung und dem Einsatz von Gassensoren für Raumfahrtanwendungen, sowie dem Technologietransfer für terrestrische Anwendungen. Ein relativ junges Forschungsgebiet der AG liegt im Bereich der Biosensoren, die von Konzepten inspiriert sind, wie sie in der Natur vorkommen. Durch die Kombination von biologischem Wissen und technologischen Lösungen ergibt sich ein riesiges Spektrum an Anwendungsgebieten hinsichtlich der Detektion von einzelnen Molekülen bis hin zu komplexen Gerüchen und Gasen. Dadurch wird die Brücke geschlagen, von bisher aufwendigen und spezialisierten Anwendungen für die Raumfahrt hin zu einer ökonomischen Nutzung natürlicher Eigenschaften und Ressourcen hinsichtlich ihrer Anpassungsfähigkeit und Erneuerbarkeit.

Infrastruktur und Team

Das Team der Arbeitsgruppe besteht aktuell aus mehreren Mitarbeitern, die im Rahmen ihrer (Post-) Promotion an verschiedenen Projekten entsprechend der Forschungsschwerpunkte arbeiten.

Pascal Gröger, M.Sc.
Bereich Inkjetdruck & Gassensoren
Tel.: 0049 711 685-60862
E-Mail: pgroeger@irs.uni-stuttgart.de

Jakob Rieser, M.Sc.
Bereich Biosensoren & Biologisch inspirierte Sensoren
Tel.: 0049 711 685-61658
E-Mail: jrieser@irs.uni-stuttgart.de

Emilio Paz Alpuche, M.Sc.
Tel.: 0049 761 4588 5977
E-Mail: epaz@irs.uni-stuttgart.de

Dr. Paul Ziemba
Tel.: 0049 234 3223 981
E-Mail: ziembap@irs.uni-stuttgart.de


Dafür stehen eigene Laborräume zur Verfügung, darunter ein Reinraum, ein Großraumlabor und ein Messlabor. Hinsichtlich der Versuchsaufbauten verfügt die Arbeitsgruppe über mehrere Messkammern für Experimente im Vakuum oder unter Umgebungsdruck samt geregeltem Gaseinlass sowie Referenzmessgeräten wie zum Beispiel Massenspektrometer oder Impedanz-Spektrometer. Sämtliche Messaufbauten sind derart automatisiert, dass einfache Charakterisierungsmessungen vollautomatisch auch als Langzeitstudie erfolgen können. Für die Sensorproduktion existieren sowohl Industrie-Partnerschaften als auch die Möglichkeit zur Eigenfertigung im Reinraum mittels Inkjet-Technologie.

Mitarbeiter im Gaslabor
Pascal Gröger und Jakob Rieser im Sensoriklabor neben einer Vakuumtestkammer
Abschlussarbeiten

Es werden immer wieder Bachelor- und Masterarbeiten in beiden Schwerpunktgebieten ausgeschrieben, die über die Stellenseite des IRS zugänglich sind. Zusätzlich gibt es häufig auch Themen, die nicht explizit veröffentlicht sind und im persönlichen Gespräch definiert werden können. Auch eigene Vorschläge sind möglich, sofern sie in den Gesamtkontext passen. Bei Interesse wenden Sie sich gerne an eines unserer Teammitglieder.

Zum Seitenanfang