22. November 2018 / Matthias Langer

PAPELL gelingt Durchbruch auf der ISS

Das Experiment führt erste Ferrofluidbewegung mit Hilfe von Magnetfeldern durch

PAPELL: Erste Ferrofluidbewegung mit Hilfe von Magnetfeldern

Am 20.11.2018, pünktlich zum 20-jährigen Jubiläum der Internationalen Raumstation, konnte erstmals Ferrofluid in den ersten Experimentbereich des PAPELL Experiments zugeführt und anschließend auch mit Hilfe von Elektromagneten bewegt werden.

Es konnte somit gezeigt werden, dass mechanikfreie Manipulation von Ferrofluiden mit Hilfe von Magnetfeldern auch im Weltraum möglich ist. Unter den Mikrogravitationsbedingungen der ISS zeigt sich auch der große Unterschied zur Erde, da nun Oberflächenspannung und Adhäsion an den Wänden das Fließverhalten stark beeinflussen.

PAPELL_20.11.2018_first_movements_Frane00066_cropped

Bild: Hier wird versucht, einen einzelnen Tropfen von einer größeren Menge Ferrofluid abzulösen.

Zum Seitenanfang