Institutsleiter

Prof. Dr.-Ing.
Stefanos Fasoulas

Stellvertreter

Prof. Dr.-Ing. Sabine Klinkner

Prof. Dr. rer. nat. Alfred Krabbe

Sekretariat
Prof. Fasoulas

Larissa Schunter

Sekretariat
Prof. Klinkner

Annegret Möller

Sekretariat
Prof. Krabbe

Barbara Klett

Administration

Dr. Thomas Wegmann

 


Institut für Raumfahrtsysteme
Pfaffenwaldring 29
70569 Stuttgart

Tel. +49 711 685-69604
Fax +49 711 685-63596

Direkt zu

 

Space Station Design Workshop 2008!

1. Juli 2008; Harald Hummel

Der Space Station Design Workshop (SSDW) des IRS findet dieses Jahr vom 13 bis 18 Juli am Forschungs- und Technologiezentrum der Europäischen Raumfahrtbehörde (ESA), ESTEC, in Noordwijk, Niederlande, statt.

Der SSDW bietet die Möglichkeit des interdisziplinären Entwurfs von Raumstationen und anderer Infrastruktur im Weltraum, insbesondere in Hinblick auf die bemannte Exploration des Sonnensystems im Erde-Mond-Mars Bereich. Der Workshop führt Studenten an den konzeptionellen Entwurf eines bemannten Raumfahrtsystems in einem multinationalen und interaktivem Team heran.

Zwei Teams stehen im Wettbewerb um die optimale Erfüllung eines Missionsszenarios, welches am Anfang des Workshops gestellt wird. Im SSDW werden realistische Arbeitsbedingungen geschaffen, unter denen die Teilnehmer als Raumfahrtingenieure arbeiten. Zudem müssen sie sich auch mit anderen raumfahrtrelevanten Gebieten, wie Architektur, Ökonomie und Weltraumrecht sowie mit Projekt- und Teammanagement befassen. Im Workshop kommen fortschrittliche Entwurfsmethodologien und Software-Werkzeuge zum Einsatz. Die Studenten erhalten Anleitung und Beratung von den Betreuern des Instituts für Raumfahrtsysteme der Universität Stuttgart und haben außerdem die Möglichkeit sich mit ESA-Experten vor Ort auszutauschen.

Wer kann teilnehmen?

Bewerben können sich Studenten im Hauptdiplom (oder äquivalent) aus den ESA-Mitgliedsstaaten *. Angesprochen werden insbesondere Studenten kurz vor dem Studiumsabschluss in den Ingenieurwissenschaften (Raumfahrt, Maschinenbau, Elektrotechnik, etc.), aber auch Studenten aus anderen relevanten Disziplinen für den Entwurf einer Explorationsmission sind willkommen.

Voraussetzung für eine Bewerbung sind sehr gute Englischkenntnisse, ein Interesse an der bemannten Raumfahrt sowie die Fähigkeit in einem internationalen Team zu kommunizieren und arbeiten.

Wie bewerben?

 
  • Ausfüllen des Bewerbungsformulars inklusive eines Motivationsschreiben
  • Empfehlungsschreiben eines Professors beilegen;
  • Kopie des Lebenslaufs, des aktuellsten Zeungnis und Studiennachweis (im .doc oder .pdf Format).

Bewerbungsschluß ist der 23. Mai 2008. Aus den Bewerbungen werden etwa 30 Studenten ausgewählt. Die Auswahlkriterien richten sich nach dem Lebenslauf und dem Motivationsschreiben. Das Motivationsschreiben sollte zeigen:

  • Mit welchen Qualifikationen/Expertisen zum Entwurfsteam beigetragen werden kann
  • Das persönliche Interesse an der Teilnahme am SSDW, insbesondere die Vorteile in Bezug auf das Studium.

Die ausgewählten Bewerber werden spätestens bis zum 2. Juni 2008 informiert und bekommen das endgültige Programm mit Details zur Agenda, Registrierung und Unterbringung zugeschickt.

Finanzierung

Den Teilnehmern werden die Reisekosten von der ESA erstattet (basierend auf einem landesabhängigen Betrag, der noch auf der Registration Site angezeigt wird). Das Reisearrangement muss von den Studierenden selbst vorgenommen werden. Die Kosten für die Unterkunft in Noordwijk (Mehrbettzimmer) und für die tägliche Fahrt zu und von ESTEC werden von der ESA übernommen.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, das Kosten für im Reisearrangement enthaltene medizinische oder andere Versicherungen nicht von der ESA erstattet werden.

Mehr Information

Für mehr Informationen über den Space Station Design Workshop, besuchen Sie bitte die SSDW Homepage:

/fak6/irs/site/SSDW

Falls Sie noch Fragen zum SSDW, der Organisation oder zum Entwurf von Raumfahrtmission im Allgemeinen haben, zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren:

Zur Mailadresse geht es hier

(*) ESA Mitgliedsstaaten sind: Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Spanien, Schweden, Schweiz

Bilder: