Institutsleiter

Prof. Dr.-Ing.
Stefanos Fasoulas

Stellvertreter

Prof. Dr.-Ing. Sabine Klinkner

Prof. Dr. rer. nat. Alfred Krabbe

Sekretariat
Prof. Fasoulas

Larissa Schunter

Sekretariat
Prof. Klinkner

Annegret Möller

Sekretariat
Prof. Krabbe

Barbara Klett

Administration

Dr. Thomas Wegmann

 


Institut für Raumfahrtsysteme
Pfaffenwaldring 29
70569 Stuttgart

Tel. +49 711 685-69604
Fax +49 711 685-63596

Direkt zu

 

IRS Mitarbeiter/innen sammeln erfolgreich Preise

1. Februar 2007; Harald Hummel

Highlight Nr. 19 - Februar 2007

IRS Mitarbeiter/innen sammeln erfolgreich Preise

DuPont Plunkett Award und Amelia-Earhart-Preis gehen ans IRS.

 
  Bild zur Nachricht
  Überreichung des Plunkett Award
 

DuPont Preis für helixförmiges Teflon als Teibstoff

Am 21. .Januar 2007 erhielten Dipl.-Ing. Anuscheh Nawaz und Dr.-Ing. Georg Herdrich vom IRS zusammen mit Dr. Michael Schlipf von der Firma ElringKlinger Kunststofftechnik GmbH den mit 3000 US-Dollar dotierten DuPont Plunkett Award. Der Preis wurde für den neuartigen Einsatz von Teflon ® PTFE (Polytetrafluorethylen) als Festtreibstoff für elektrische Satellitentriebwerke vergeben.

Helixförmiges Teflon ® in einem Stück gefertigt

Elektrische Triebwerke wie das am IRS entwickelte I-MPD Triebwerk (ein instationäres magnetoplasmadynamisches Triebwerk) sind robust, kompakt und zuverlässig in der Handhabung. Bislang werden sie vor allem für die Lage- und Bahnregelung von Satelliten eingesetzt, wobei nur relative geringe Treibstoffmengen benötigt werden. Prof. Hans-Peter Röser und seine Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen planen jedich auch die Verwendung dieses Treibstoffes für Marschtriebwerke von Langzeitmissionen wie etwa den universitätseigenen Mondsatelliten BW1. Hierfür werden über 50 kg Teflon ® PTFE benötigt. Diese auf dem 1 x 1 x 1 m 3 großen Satelliten effizient zu verstauen stellt eine besondere Herausforderung dar.
Gefördert durch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist es nun Anuscheh Nawaz und Georg Herdrich vom IRS in Kooperation mit der Firma ElringKlinger Kunststofftechnik GmbH gelungen, einen helixförmigen Feststofftreibstoff aus einem Stück zu fertigen. Sein besonderer Vorteil ist, dass er spannungsfrei und präzise hergestellt werden kann und somit gegenüber den starken Temperaturschwankungen, denen er auf seiner Reise zum Mond ausgesetzt sein wird, unempfindlich ist. Durch seine Helixform ist es möglich den Treibstoff mit Hilfe einer Drehfeder in das Triebwerk nach zu führen.



Erfinder des Teflon ®

Der Plunkett award ist nach Roy J. Plunkett (1910-1994) benannt worden, der 1938 während seiner Tätigkeit bei der Firma DuPont das Teflon ® erfunden hat. Der Plunkett Preis wurde das erste Mal im Jahre 1988 an den Erfinder des Teflon ® selbst anläßlich seines 50. Geburtstages verliehen. Seitdem dient er der Würdigung derer, die wesentlich zur Entwicklung neuartiger Produkte unter der Verwendung von Teflon® beitragen.

 

Weitere Informationen bei Dr. -Ing Georg Herdrich (Tel.: 0711 - 685 -62412) oder Dipl.-Ing. Anuscheh Nawaz (Tel.: 0711 - 685 -62488)

Pressemitteilung der Universität Stuttgart

  

ZONTA Club zeichnet erneut Mitarbeiterinnen des IRS aus

Der Zonta Club Stuttgart zeichnet auch in diesem Jahr Doktorandinnen des IRS aus. Am 9. Februar 2007 hat die Stuttgarter Gruppe dieses weltweit vertretenen Zusammenschlusses berufstätiger Frauen den mit jeweils 6.000 US-Dollar dotierten Amelia-Earhart-Preis unter anderem an die Diplom-Ingenieurinnen Dagmar Bock & Hannah Böhrk verliehen. Der Preis ist nach der ersten Luftfahrtpionierin und ausgebildeten Pilotin Amelia Earhart benannt, die 1932 als erste Frau im Alleinflug den Atlantik überquerte und 1937 bei der letzten Etappe ihrer Erdumrundung verschollen ist. Der Preis, der weltweit an 35 junge Wissenschaftlerinnen in der Luft- und Raumfahrt verliehen wird, soll junge Frauen ermutigen, ihre beruflichen Fähigkeiten auch in von Männern dominierten Bereichen einzubringen. Erste Preisträgerin des Zonta Clubs Stuttgart war im Jahr 1979 die frühere Stuttgarter Professorin und jetzige Präsidentin der Universität Hamburg, Monika Auweter-Kurtz. Seitdem haben 19 Wissenschaftlerinnen der Universität Stuttgart diesen Preis erhalten.



Feierliche Preisverleihung im Hotel Royal

In feierlicher Runde hat Bürgermeisterin Gabriele Müller-Trimbusch die teilnehmenden Gäste im Namen der Stadt Stuttgart im Hotel Royal ein Grußwort begrüßt. Anschließend überreichte Luisella Realini von Zonta International die Preise und die betreuenden Professoren Monika Auweter-Kurtz und Hans-Peter Röser stellten ihre Doktorandinnen persönlich vor. Dagmar Bock erhält den Preis für ihre Untersuchung eines thermischen Lichtbogentriebwerks für den Mondsatelliten BW1. Hannah Böhrk, die in ihrem wissenschaftlichen Werdegang neben anderen Stipendien schon zweimal mit Stipendien von Zonta International unterstützt wurde, beschäftigt sich mit der Leistungsoptimierung von Hybridtriebwerken. Den anschließenden Festvortrag hielt Karin Saeger von Zonta über die Stiftung selbst.



  

Weitere Informationen bei Prof. Hans-Peter Röser, Dipl.-Ing. Dagmar Bock oder Dipl.-Ing. Hannah Böhrk

Pressemitteilung der Universität Stuttgart

Kleine Galerie

       
Dipl.-Ing Anuscheh Nawaz und Dr. Michael Schlipf bei der Übergabe des Plunkett Awards.
 
Helixformiger Treibstoff für das Ingenieurmodell des Triebwerks.
 
Aufbau eines I-MPD Triebwerks wie es auf der Mondmission BW1 verwendet werden könnte.
   
             
     
Luisella Realini übergibt den Amelia-Erhardt-Preis an Dipl.- Ing. Dagmar Bock.
 
Luisella Realini übergibt den Amelia-Erhardt-Preis an Dipl.- Ing. Hannah Böhrk.
 
Prof. Hans-Peter Röser stellt der Festgesellschaft Dagmar Bock und ihre Arbeit vor.
 
Prof. Monika Auweter-Kurtz stellt der Festgesellschaft Hannah Böhrk und ihre Arbeit vor.