Institutsleiter

Prof. Dr.-Ing.
Stefanos Fasoulas

Stellvertreter

Prof. Dr.-Ing. Sabine Klinkner

Prof. Dr. rer. nat. Alfred Krabbe

Sekretariat
Prof. Fasoulas

Elisa Werler

Sekretariat
Prof. Klinkner

Annegret Möller

Sekretariat
Prof. Krabbe

Barbara Klett

Administration

Dr. Thomas Wegmann

 


Institut für Raumfahrtsysteme
Pfaffenwaldring 29
70569 Stuttgart

Tel. +49 711 685-69604
Fax +49 711 685-63596

Direkt zu

 

 


Prof. Dr. Stefanos Fasoulas

 

Liebe Partner und Freunde des IRS,
liebe Raumfahrtinteressierte,

am 26. Oktober 2011 wurde das neue Raumfahrtzentrum Baden-Württemberg (RZBW) eingeweiht, in dem sich seitdem das Institut für Raumfahrtsysteme (IRS) befindet. Die räumliche Erweiterung bietet der stetigen Vergrößerung des IRS angemessene Arbeitsmöglichkeiten, insbesondere konnten die Forschungsaktivitäten mit neuen hochmodernen Laboren im RZBW stark erweitert werden. Wir bieten heute eine breite Palette von spannenden Themen in Raumfahrttechnik und Raumfahrtanwendungen mit begleitenden Vorlesungen, Praktika und Übungen an. Gemeinsam mit mehr als 60 Doktorandinnen und Doktoranden arbeiten wir in einer engen Kooperation mit nationalen und internationalen Partnern aus Industrie und Forschung zusammen. So hat z.B. die Universität Stuttgart mit dem SOFIA-Projekt eine offizielle Außenstelle in einem NASA Zentrum in Kalifornien/USA.

Mit den besten Grüßen
Stefanos Fasoulas

 

Hauptsächliche Arbeitsgebiete (in alphabetischer Folge):
 

Aerothermodynamik:

Numerische Simulation der aerothermodynamischen Lasten von Raumfahrzeugen beim Eintritt in die Atmosphäre von Himmelskörpern (Erde, Mars, Saturnmond, Titan, etc.) und der Vorgänge in elektrischen Raketentriebwerken. Kontinuierlicher Einsatz und ständige Weiterentwicklung verschiedener Kontinuums- und gaskinetischer Verfahren zur Simulation dieser extremen Strömungsbedingungen.

Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. Stefanos Fasoulas und Priv.-Doz. Dr.-Ing. Georg Herdrich

Astronautik und Raumstationen:

Simulation von Gesamt- und Subsystemen von Raumstationen; Methodik und Computerwerkzeuge für den Systementwurf komplexer Orbitalsysteme; Nutzlastakkommodation auf Raumstationen; Untersuchungen der natürlichen und induzierten Raumstations-Umgebung; Entwurf von Raumstationsexperimenten.

Ansprechpartner: Prof. Dr. rer. nat. Dr.-Ing. e.h. Ernst Messerschmid

Chemische Raumfahrtantriebe:

Die Forschung findet in Zusammenarbeit mit dem DLR, Institut für Raumfahrtantriebe, Standort Lampoldshausen, statt. Dort sind heute alle relevanten Forschungsaktivitäten und Versuchsbetriebe von Raketenprüfständen zusammengefasst. Die laufenden Forschungsarbeiten umfassen als Schwerpunkte Grundlagenuntersuchungen zu den Verbrennungsvorgängen in Flüssigkeitsraketentriebwerken und in luftatmenden Antrieben für zukünftige Raumtransportsysteme. Es werden europaweit einzigartige Testanlagen für Raketenantriebe, Großtriebwerke und Oberstufentriebwerke unter realistischen Umgebungsbedingungen betrieben.

Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. Stefan Schlechtriem

Erdfernerkundung:

Multispektrale Fernerkundung der Erdatmosphäre und Erdoberfläche mit dem Schwerpunkt, die Genauigkeit der verschiedenen Fernerkundungsverfahren zu verbessern. Ausgehend von den Eigenschaften der Sensoren werden unterschiedliche Methoden zur Ableitung von Atmosphären- und Landoberflächenparametern sowie die BRDF analysiert und gegebenenfalls neu entwickelt. Die Algorithmen werden bezüglich ihrer Genauigkeit getestet und zusammen mit Partnern aus den jeweiligen Fachbereichen validiert.

Ansprechpartner: Prof. Dr. rer. nat. Hans-Peter Röser

Hochtemperatursupraleitung:

Theoretische Untersuchungen über den Zusammenhang zwischen Sprungtemperatur, supraleitenden Eigenschaften und der geometrischen Struktur von supraleitenden Materialien. Untersuchungen zum Einsatzpotential dieser Eigenschaften für zukünftige Raumfahrtmissionen.

Ansprechpartner: Prof. Dr. rer. nat. Hans-Peter Röser

Infrarot-Astronomie:

Mit dem Stratosphären-Forschungsflugzeug SOFIA und den am Institut für Raumfahrtsysteme (IRS) entwickelten Instrumenten werden Fragen zur Sternentstehung, interstellares Medium und Exoplaneten behandelt. Das Deutsche SOFIA Institut (DSI) ist ein Kompetenzzentrum für Flugzeugastronomie.

Ansprechpartner: Prof. Dr. rer. nat. Alfred Krabbe

Kleinsatelliten und Instrumente:

Entwicklung, Bau und Betrieb von Kleinsatelliten: Flying Laptop im LEO und Lunar Mission BW1 zum Mond; Betrieb einer Satellitenbodenstation und einer Satellitensimulationsumgebung; Entwicklung von Satellitenbustechnik; Instrumentenentwicklung mit smarten Sensoren sowohl für in-situ Messgeräte und Sensoren als auch Beobachtungsinstrumente (Kameras, Spektrometer) für die Fernerkundung.

Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. Sabine Klinkner und Dr.-Ing. Michael Lengowski

Lebenserhaltungs- und Energiesysteme:

Untersuchung zukünftiger Lebenserhaltungssysteme mit insbesondere biologischen Komponenten und ihre Kopplungsmöglichkeiten mit physikalischen Systemen, beispielsweise zur Energieversorgung. Vorbereitung verschiedener Qualifikationsexperimente.

Ansprechpartner: Dr.-Ing. Stefan Belz

Messverfahren:

Entwicklung und Qualifikation von Messverfahren zur Charakterisierung von hochenergetischen Strömungen sowie der Testmaterialien (Hitzeschutzsysteme, Brennkammermaterialien, etc.); Auslegung, Entwicklung und Qualifikation von Diagnostikverfahren für den Einsatz während atmosphärischer Eintrittsmanöver von Raumfluggeräten, in Raketenbrennkammern und in anderen Hochtemperaturanwendungen; Messsysteme für den Einsatz auf Höhenforschungsraketen, insbesondere zur Charakterisierung der Erdatmosphäre.

Ansprechpartner: Dr.-Ing. Stefan Löhle

Missions- und Systemanalyse:

Entwicklung numerischer Analyse-, Simulations- und Optimierungsverfahren zur Flugleistungsvorhersage und Auslegung zukünftiger Raumfahrzeuge. In Missions- und Systemstudien werden die Flugleistungen und -belastungen unterschiedlicher Träger- und Orbitalsysteme sowie Wiedereintritts- und Rückkehrflugkörper optimiert und Flugführungskonzepte entwickelt.

Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. Stefanos Fasoulas

Nanostrukturen und Mesoskopische Systeme:

Entwicklung von nanostrukturierten Halbleiterdetektoren für die FIR Heterodynspektroskopie zum Einsatz auf SOFIA und auf Satelliten; Untersuchung von neuen Materialien; theoretische Behandlungen von Elektronentransportphänomenen in kleinen Strukturen.

Ansprechpartner: Prof. Dr. rer. nat. Alfred Krabbe

Plasmatechnologie:

Entwicklung von Plasmageneratoren und -systemen zur Materialbeschichtung, -veredlung und Schadstoffbeseitigung.

Ansprechpartner: Priv.-Doz. Dr.-Ing. Georg Herdrich

Raumtransporttechnologie:

Entwicklung von elektrischen Raketentriebwerken im Leistungsbereich zwischen 10 W und 1 MW; Untersuchungen von Ionentriebwerken; Entwicklung und Betrieb von Plasmawindkanälen zur Qualifikation von numerischen Verfahren und Hitzeschutzmaterialien für Wiedereintrittsflugkörper, interplanetare Sonden und Raketenbrennkammern.

Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. Stefanos Fasoulas und Priv.-Doz. Dr.-Ing. Georg Herdrich

Staubastronomie:

Entwicklung und Bau von Instrumenten, Qualifikation, Betrieb und Auswertung der Daten zur Messung von interplanetarem und interstellaren Staub.

Ansprechpartner: Priv.-Doz. Dr.-Ing. Ralf Srama
 

Einrichtungen (in alphabetischer Reihenfolge):
 

  • Labor für elektrische Raumfahrtantriebe und Plasmawindkanäle
  • Labor für Hochtemperatursupraleitung
  • Labor für Lebenserhaltungs-, Energie- und Sensorsysteme
  • Labor für Staubastronomie
  • Mechanische Werkstatt
  • Raumfahrtelektroniklabor
  • Satellitenbodenstation und -kontrollzentrum; Satelliten-Integrationsräume, -Testeinrichtungen und -Simulationsumgebung
  • SOFIA (Stratosphären Observatorium Für Infrarot Astronomie) und zugehöriges Instrumentenlabor
  • Sojus-Simulator
  • Verschiedene Rechnernetze