Institutsleiter

Prof. Dr.-Ing.
Stefanos Fasoulas

Stellvertreter

Prof. Dr.-Ing. Sabine Klinkner

Prof. Dr. rer. nat. Alfred Krabbe

Sekretariat
Prof. Fasoulas

Larissa Schunter

Sekretariat
Prof. Klinkner

Annegret Möller

Sekretariat
Prof. Krabbe

Barbara Klett

Administration

Dr. Thomas Wegmann

 


Institut für Raumfahrtsysteme
Pfaffenwaldring 29
70569 Stuttgart

Tel. +49 711 685-69604
Fax +49 711 685-63596

Direkt zu

 

Studierende entwerfen bemannte Raumfahrzeuge

1. August 2006; Harald Hummel

Highlight Nr. 13 - August 2006

Studierende entwerfen bemannte
Raumfahrzeuge

 

Vom 23. - 28. Juli 2006 haben 27 Studierende am Institut für Raumfahrtsysteme (IRS) im Rahmen des diesjährigen Space Station Design Workshops (SSDW) ihre eigenes Raumfahrzeug entwickelt.

  Bild zur Nachricht  

Missionaplan von Team Blau

   

In zwei Teams haben die Studierenden aus 9 Ländern und den verschiedensten Fachbereichen innerhalb von einer Woche je einen Vorschlag für eine bemanntes Raumfahrzeug entwickelt. Das fiktive Fahrzeug sollte unter anderem die Wartung von zukünftigen Satelliten und Teleskopen wie etwa dem James Webb Space Teleskop dürchführen können, die in der Nähe des ersten oder zweiten sogenannten Librationspunkts des Sonnen-Erdsystems in einer Entfernung von 1,5 Millionen Kilometern stationiert sein werden. Zusätzlich sollte das Vehikel zukünftige, tatsächlich geplante (amerikanische) Mondmissionen unterstützen können. Neben der Erarbeitung eines Grundkonzepts mussten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter anderem auch die technische Machbarkeit sicherstellen, sowie lebenserhaltende Systeme und Logistiklösungen entwickeln.



Wie im echten Leben

So realistisch die Aufgabenstellung war, so realistisch waren auch die Bedingungen unter denen die Studierenden arbeiten mussten: Benutzt wurden die am IRS im Bereich Astronautik und Raumstationen entwickelten Profi-Werkzeuge des Space Station Design Workshops (SSDW), der Zeit- und Konkurrenzdruck für beide Teams war hoch und schließlich mußten sie ihre Konzepte den kritischen Augen und Ohren eines profesionellen Gutachtergremiums vorstellen. Wie im richtigen Leben war in der Nacht vor der abschließenden Präsention und Bewertung an Schlaf nicht zu denken.



Anders geparkt

Der wesentlichen Unterschied der beiden Entwürfe lag in der Wahl der Parkorbits des Fahrzeuges nach einer erfolgreichen Mission. Team Blau wählte hierfür den niedrigen Erdorbit und legte das Fahrzeug so aus, dass die Abbremsung durch die Erdatmosphäre ausgenutzt werden kann und somit erheblich Treibstoff eingespart werden kann. Team Grün hatte sich für einen Orbit um den ersten Erde-Mond-Librationspunkt entschieden, wodurch etwa eine notwendige Rettungs- oder Wartungsmission - im Gegensatz zum Farhrzeug von Team Blau - jederzeit und kurzfristig durchgeführt werden kann.



Einmaliges Erlebnis

Auch wenn der Vorschlag von Team Blau am Ende bessere bewertet wurde, so gehen doch alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit einer praktischen Erfahrung nach hause, die im normalen Studienalltag nicht zu vermitteln ist. Abgerundet wurde diese ereignisreiche Woche des SSDW nicht zuletzt durch das ausgeglichene Rahmenprogramm, das eine Führung durch das Planetarium Stuttgart, diverse Biergärtenbesuchen und einen abschließenden Empfang am IRS beinhaltet hat.



 

Weitere Informationen bei Prof. Dr. Ernst Messerschmid.

Galerie vom SSDW 2006:

     
Missionsplan Team Blau.   Team Blau   Team Grün   Team Grüm bei der Arbeit
     
Team Blau bei der Arbeit   Interne Begutachtung (Design Review)   Interne Begutachtung (Design Review   Modell von Team Blau
     
Modell von Team Grün   Fröhliches Feiern nach getaner Arbeit   Empfang nach der Preisverleihung am IRS   3D-Computermodell von Team Blau
         
3D-Computermodell von Team Grün   Das SSDW Team des IRS