Institutsleiter

Prof. Dr.-Ing.
Stefanos Fasoulas

Stellvertreter

Prof. Dr.-Ing. Sabine Klinkner

Prof. Dr. rer. nat. Alfred Krabbe

Sekretariat
Prof. Fasoulas

Larissa Schunter

Sekretariat
Prof. Klinkner

Annegret Möller

Sekretariat
Prof. Krabbe

Barbara Klett

Administration

Dr. Thomas Wegmann

 


Institut für Raumfahrtsysteme
Pfaffenwaldring 29
70569 Stuttgart

Tel. +49 711 685-69604
Fax +49 711 685-63596

Direkt zu

 

TEXUS-Rakete vom IRS im Landes- museum

1. September 2006; Harald Hummel

Highlight Nr. 14 - September 2006

TEXUS-Rakete vom IRS im Landes-
museum

Die TEXUS-Rakete des IRS wird vom 28. September 2006 - 9. April 2007 auf der Sonderausstellung Abenteuer & Raumfahrt des Landesmuseums für Technik und Arbeit in Mannheim zu sehen sein.

 
  Bild zur Nachricht
  TEXUS Rakete des IRS im Landesmuseum
 

Wenn am Donnerstag, den 28. September das Landesmuseums für Technik und Arbeit in Mannheim die Tore zu seiner großen Sonderausstellung Abenteuer Raumfahrt öffnet wird auch ein Ausstellungsstück des IRS in der Halle Technik zum Abheben auf die Besucher warten: Eine Rakete aus dem TEXUS (Technologische Experimente unter Schwerelosigkeit) Programm des Deutschen Zentrum für Luft -und Raumfahrt (DLR). Die Raketenteile wurden dem IRS Ende 2003 von EADS (European Aeronautic Defence and Space Company), dem Hauptauftragnehmer für den Bau der TEXUS-Nutzlasten, überlassen.

Tatkräftige Unterstützung durch die Werkstatt

Im Laufe des Augusts haben Karlheinz Schneider und Michael Lengowski und Claas Ziemke vom IRS die Rakete erstmals komplett zusammen gebaut. Hierfür wurden fehlende Teile eigens in der Werkstatt des IRS hergestellt. Am 22. August war es dann soweit: Michael Lenkowski konnte die Einzelteile der Rakete verladen, zum Ausstellungsort nach Mannheim bringen und sie dort in voller Größe aufbauen. Nach Ende der Ausstellung soll sie dann ihren Platz im Treppenhaus des IRS finden, um dort von allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen sowie Besuchern und Besucherinnen bestaunt werden zu können.

Fast schwerelos

Das TEXUS Programm ist das weltweit erfolgreichste und am längsten bestehende Raketenprogramm für wissenschaftliche Versuche in der Schwerelosigkeit: Seit 1976 startet ein- bis zweimal pro Jahr eine Rakete von Esrange bei Kiruna in Schweden zu einem ballistischen Flug mit einer maximalen Höhe von 270 Kilometern. Dabei wird für etwa sechs Minuten eine annähernde Schwerelosigkeit (Mikrogravitation) erreicht, die nur etwa ein zehntausendstel der normalen Erdschwerkraft beträgt.

  

Vorbereitungen für die ISS

Als Nutzlast einer TEXUS-Forschungsrakete können Experimente und Untersuchungen aus den unterschiedlichsten Disziplinen unter Schwerelosigkeit durchgeführt werden. Verbrennungsvorgänge auf der Erde, wie sie in unseren Automotoren stattfinden, sind immer beeinflußt durch gravitationsbedingte Konvektion und Diffussion. Erst mit Hilfe der Schwerelosigkeit können diese Prozesse unverfälscht untersucht und grundsätzlich verstanden werden. Desweiteren befasst sich zum Beispiel die Gravitationsbiologie mit Orientierungs-, Bewegungs- und Wachstumsvorgängen ohne den Einfluß der Schwerkraft. Nichtzuletzt können in den sechs Minuten der Mikrogravitation, die die TEXUS-Raketen ermöglichen, Instrumente und Experimente für ihren Einsatz auf der Internationale Raumstation (ISS) vorbereitet und auf ihre Weltraumtauglichkeit untersucht werden.

Flexible Forschung

Nach dem etwa eine viertel Stunde lang andauernden Flug landen die einzelnen Segmente der Rakete am Fallschirm und können geborgen werden. Da vor allem die Nutzlast - also die Experimente - in der Regel wieder verwendet werden können und anders als bei astronautischen Missionen die Sicherheitsanforderungen gering sind, ermöglicht das TEXUS Programm vergleichsweise kostengünstige Mikrogravitationsexperimente. Die kurzen Vorbereitungs- und Zugriffszeiten ermöglichen zudem eine flexible Gestaltung der Forschungsprogramme.

 

Weitere Informationen bei Dipl.-Ing. Michael Lengowski oder unter

http://www.dlr.de/rd/fachprog/fuw/fp/sr

http://www.uni-hohenheim.de/i3v/00032900/00582310/02580041.htm

http://www.biologie.uni-erlangen.de/botanik1/deu/gravitaxis_deu.htm

http://spacebio.uni-bonn.de/Sounding/Texus

Bildgalerie zur TEXUS - Rakete:

     
TEXUS Rakete des IRS im Landesmuseum in Mannheim   Start einer TEXUS Rakete in Esrange bei Kiruna in Schweden   Aufbau der IRS - TEXUS Rakete im Landesmuseum in Mannheim   Schema von Flugbahnen verschiedener Höhenforschungsraketen
         
Beispiel der Nutzlastbeladung einer TEXUS Rakete   Bergung der Nutzlast