Institutsleiter

Prof. Dr.-Ing.
Stefanos Fasoulas

Stellvertreter

Prof. Dr.-Ing. Sabine Klinkner

Prof. Dr. rer. nat. Alfred Krabbe

Sekretariat
Prof. Fasoulas

Larissa Schunter

Sekretariat
Prof. Klinkner

Annegret Möller

Sekretariat
Prof. Krabbe

Barbara Klett

Administration

Dr. Thomas Wegmann

 


Institut für Raumfahrtsysteme
Pfaffenwaldring 29
70569 Stuttgart

Tel. +49 711 685-69604
Fax +49 711 685-63596

Direkt zu

 

PDR geschafft: HyEnD beim DLR STERN Programm in der nächsten Phase!

10. Dezember 2013; Sven Buchfelner (admin@hybrid-triebwerk.de)

Am Mittwoch, den 4. Dezember 2013, waren zehn Mitglieder der Studentengruppe Hybrid Engine Development - kurz HyEnD - zum Preliminary Design Review (PDR) beim DLR in Lampoldshausen angetreten. Dort präsentierten sie dem Review-Team, bestehend aus Mitarbeitern des DLR Lampoldshausen, DLR MORABA und der DLR Raumfahrtagentur, ihre Entwicklungen und Konstruktionen für das DLR STERN-Programm und standen den Verantwortlichen Rede und Antwort. Dabei sollte überprüft werden, ob sich die Studenten bei ihrem Vorhaben, eine Hybridrakete mit einer Flughöhe von 20 km zu bauen und im Jahr 2015 zu starten, auf dem richtigen Weg befinden und das Projekt in die nächste Phase voranschreiten kann.



Die HyEnD PDR Gruppe

Dementsprechend machten sich am Mittwochmorgen um 7.00 Uhr zehn HyEnD-Mitglieder auf den Weg von Stuttgart nach Lampoldshausen. Dort begannen nach einer kurzen Begrüßung um 9.00 Uhr die HyEnD-Mitglieder mit den Vorträgen über die verschiedenen Projektbereiche und Aufgabenfelder:
 
  •          Einleitung
  •          Organisation und Entwicklung der Gruppe
  •          Antriebssystem
  •          Elektronik und Nutzlast
  •          Bergungssystem
  •          Aerodynamik und Flugbahn
  •          Mechanische Konstruktion
  •          Ground Support Equipment
 
Nachdem die Präsentationen gegen 12:30 Uhr zu Ende gegangen waren, gab es ein kleines Buffet zur Stärkung, ehe sich die HyEnD-PDR-Gruppe zusammen mit der Review-Gruppe zum Teststand M11.5 aufmachte. Dort führten sie den 17. Test des 500 N-Flugtriebwerks der Technologiedemonstrator-Rakete MIRAS vor, welcher reibungslos ablief.

Nach diesem Highlight ging es wieder zurück in das DLR Forum. Für den nächsten Abschnitt des PDR arbeiteten die Gruppen getrennt: Die Review-Gruppe zog sich zur Beratung in einen anderen Raum zurück und erstellte sogenannte „problem analyse sheets“, auf welchen sie die Studenten auf Probleme und Unklarheiten in ihren Plänen aufmerksam machten. Diese Arbeitsblätter wurden an die HyEnD-Gruppe weitergereicht und von dieser bearbeitet. Dabei konnten die Studenten die Fragen zufriedenstellend beantworten bzw. Lösungsansätze liefern, so dass die Review Gruppe schließlich nur noch eine Hand voll Empfehlungen aussprechen musste, welche HyEnD in der nächsten Projektphase berücksichtigen wird, ohne dass größere Änderungen an den Konstruktionen vorzunehmen sind. Somit lautete das Fazit, dass HyEnD beim STERN-Programm auf dem richtigen Weg ist und das Preliminary Design Review als erfolgreich durchgeführt betrachten kann.

Im Anschluss wurden noch Gruppenfotos gemacht, ehe die Gruppen um ca. 17:30 Uhr auseinander gingen und sich die Studenten auf den Rückweg nach Stuttgart machten.
 
Weitere Informationen über HyEnD gibt es auf www.hybrid-triebwerk.de, auf Facebook www.facebook.com/Hybridtriebwerk oder per Email über admin@hybrid-triebwerk.de.