Institutsleiter

Prof. Dr.-Ing.
Stefanos Fasoulas

Stellvertreter

Prof. Dr.-Ing. Sabine Klinkner

Prof. Dr. rer. nat. Alfred Krabbe

Sekretariat
Prof. Fasoulas

Larissa Schunter

Sekretariat
Prof. Klinkner

Annegret Möller

Sekretariat
Prof. Krabbe

Barbara Klett

Administration

Dr. Thomas Wegmann

 


Institut für Raumfahrtsysteme
Pfaffenwaldring 29
70569 Stuttgart

Tel. +49 711 685-69604
Fax +49 711 685-63596

Direkt zu

 

Spacelab-Preise an IRS-Mitarbeiter/innen vergeben

2. Dezember 2013; Heidi-Maria Götz (goetz@irs.uni-stuttgart.de)

Astrium, das zweitgrößte Raumfahrtunternehmen weltweit, hat zum zweiten Mal den Spacelab-Preis an Studenten mit dem Schwerpunkt Raumfahrt vergeben. Die Prämierung der Arbeiten hat am 25. November 2013 im Rahmen des größten Kongresses der deutschen Wissenschaftsjournalisten "Wissenswerte" (25. bis 27. November 2013) in Bremen stattgefunden. Der Spacelab-Preis ist mit insgesamt 12.000 Euro dotiert und wird von Astrium für herausragende Bachelor- und Masterarbeiten sowie Dissertationen in den Bereichen angewandte Raumfahrttechnik und Forschung unter Schwerelosigkeit vergeben.

Insgesamt hat Astrium sechs Spacelab-Preise in den Kategorien angewandte Forschung unter Schwerelosigkeit (sog. Mikrogravitationsforschung) und Grundlagenforschung (Enabling Technologies im Bereich Transport und bemannte Raumfahrt) vergeben sowie zwei Studenten-Sonderpreise.

Der erste Preis in der Kategorie Grundlagenforschung - Enabling Technologies im Bereich Transport - ging an Stefan Belz vom Institut für Raumfahrtsysteme an der Universität Stuttgart. In seiner Dissertation beschäftigt er sich mit zukünftigen bemannten Raumfahrtmissionen und dem sich daraus ergebenden effizienten Umgang mit Ressourcen. Dabei untersuchte Belz die synergetische Einbindung einer Polymer-Elektrolyt-Membran-Brennstoffzelle (PEFC) mit dem Ziel, sowohl Lebenserhaltungs- und Energiesystem über dieselbe Infrastruktur für Sauerstoff, Wasserstoff und Wasser zu speisen und somit Ressourcen einzusparen.

Den Spacelab-Sonderpreis hat Christine Hill vom Institut für Raumfahrtsysteme an der Universität Stuttgart stellvertretend für die Projektgruppe EXPLORE entgegengenommen. Das „EXPeriment for Liquid On-orbit REfueling“ (EXPLORE) ist ein studentisches Mikrogravitationsexperiment. Ein achtköpfiges Team (Christine Hill, Andreas Fink und Emil Nathanson vom IRS, sowie Jürgen Hill, Johannes Weppler, Robert Schelling, Daniel Störk und Thorben Heinrichs) untersuchte in Zusammenarbeit mit dem DLR den Prozess der Betankung unter Schwerelosigkeit auf der Höhenforschungsrakete REXUS 9.