Institutsleiter

Prof. Dr.-Ing.
Stefanos Fasoulas

Stellvertreter

Prof. Dr.-Ing. Sabine Klinkner

Prof. Dr. rer. nat. Alfred Krabbe

Sekretariat
Prof. Fasoulas

Larissa Schunter

Sekretariat
Prof. Klinkner

Annegret Möller

Sekretariat
Prof. Krabbe

Barbara Klett

Administration

Dr. Thomas Wegmann

 


Institut für Raumfahrtsysteme
Pfaffenwaldring 29
70569 Stuttgart

Tel. +49 711 685-69604
Fax +49 711 685-63596

Direkt zu

 

IRS-Experiment bei der 24. DLR-Parabelflugkampagne im Februar 2014

5. August 2013; Dr. Stefan Belz (belz@irs.uni-stuttgart.de)

Zukünftige bemannte Raumfahrtmissionen werden den Menschen im Weltraum weiter weg von der Erde führen, so dass Nachschub für Sauerstoff, Wasser und Nahrung nicht mehr einfach möglich ist. Regenerative Technologien zur Wiederaufbereitung sind notwendig.

      

Bild 1: Mikroalgen (links) und terrestrischer Photobioreaktor (rechts)

Das IRS erforscht seit 2007 den Einsatz von Mikroalgen, die in geschlossenen Photobioreaktoren kultiviert werden (siehe Bild 1). Sie bieten die Möglichkeit, ausgeatmetes Kohlendioxid aufzunehmen, neuen Sauerstoff zu produzieren und dabei Biomasse aufzubauen. Um Mikroalgen in Schwerelosigkeit effizient kultivieren zu können, muss ein neues Photobioreaktorsystem entwickelt werden, dem ein durch Pumpen angetriebenes Umwälzen des Mikroalgen-Mediums zugrunde liegt.

Bei der 16. DLR-Parabelflugkampagne im November 2010 wurde eine passende Reaktorgeometrie (siehe Bild 2) getestet und optimiert. Für die 24. DLR-Parabelflugkampagne werden nun die Verfahrenstechnik und Analytik - also die exakte Zugabe von Nährstoffen, das exakte Ernten von Biomasse, die Kontrolle von optischer Dichte, Temperatur und Druck - auf ihre Tauglichkeit unter Schwerelosigkeit getestet. Das Experiment dient schließlich als vorbereitende Maßnahme für ein zukünftiges Weltraumexperiment.    
 

 

Bild 2: Photobioreaktor-Kammer für die Schwerelosigkeit