Institutsleiter

Prof. Dr.-Ing.
Stefanos Fasoulas

Stellvertreter

Prof. Dr.-Ing. Sabine Klinkner

Prof. Dr. rer. nat. Alfred Krabbe

Sekretariat
Prof. Fasoulas

Larissa Schunter

Sekretariat
Prof. Klinkner

Annegret Möller

Sekretariat
Prof. Krabbe

Barbara Klett

Administration

Dr. Thomas Wegmann

 


Institut für Raumfahrtsysteme
Pfaffenwaldring 29
70569 Stuttgart

Tel. +49 711 685-69604
Fax +49 711 685-63596

Direkt zu

 

Entwicklung widerstandbeheizter Triebwerke in Westeuropa

In Europa wurden von der Firma MBB-ERNO im Auftrag der ESA zwei Triebwerkstypen entwickelt [11-15]. Das Erste (PACT) war ein auf Hydrazinbasis betriebenes widerstandsbeheiztes Triebwerk für den reinen Hydrazin-Betrieb. Zum Einsatz kommen sollte dieses Triebwerk (siehe nachfolgende Abbildung) sowohl auf Satelliten als auch auf Beobachtungsplattformen.

PACT - Power Augmented Catalytic Thruster (MBB ERNO [15])

Das Zweite war ein Triebwerk für die Verwendung mehrerer Treibstoffe wie Stickstoff, Wasserstoff, Kohlendioxid und Ammoniak wie sie beispielsweise auf der bemannten Raumstation als Abfallstoffe anfallen würden. Dieses Triebwerk (siehe nachfolgende Abbildung) kam jedoch nie über den Status eines Entwicklungsmodelles hinaus. Beide Triebwerke werden im Folgenden näher beschrieben. Die Entwicklung widerstandsbeheizter Triebwerke wurde bei MBB-ERNO in den 90er Jahren eingestellt. Ein westeuropäisches System wurde bis jetzt noch nie auf einem Satelliten eingesetzt.

Multi Propellant Resistojet (MBB ERNO [13, 14])

Im Januar 1996 wurde an der University of Surrey (UK) eine WT-Entwicklung gestartet. Ziel war die Entwicklung und Bereitstellung eines kostengünstigen Antriebssystems für die Lageregelungsaufgabe eines 350 kg schweren Satelliten [19].